Nützliche Daten in Arbeitsblattkopfzeilen anzeigen


Zusätzlich zur Anzeige des Langnamens erlaubt der Kopfzeilenbereich des Arbeitsblatts von Origin die Anzeige anderer zusätzlicher Informationen bezüglich des anzuzeigenden Datensatzes. Standardmäßig zeigt die Arbeitsmappenvorlage von Origin nur die Kopfzeilenüberschriften Langnamen, Einheiten, Kommentaren und F(x).

Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows.png

In einigen Fällen -- zum Beispiel beim Importieren von Dateien, in denen Kopfzeileninformationen vordefiniert wurden -- werden diese optionalen Arbeitsblattkopfzeilen und die zusätzlichen Informationen automatisch angezeigt. Die in diesen Kopfzeilen enthaltenen Informationen werden dann für Zeichen- und Analyseoperationen verfügbar.

Beachten Sie auch, dass Sie, wenn eine optionale Kopfzeile angezeigt wird, manuell Informationen in jede Kopfzeilenzelle eingeben können, indem Sie doppelt in die Zelle klicken und Ihre Eingabe vornehmen. Daten in diesen Feldern müssen nicht aus Importvorgängen stammen, um angezeigt oder in einer der verbesserten Arbeitsblatt- und Zeichenoperationen verwendet zu werden, die Kopfzeilendaten (Spaltenüberschriften) verwenden. Text und Zahlen in diesen Kopfzeilen -- wie Text und Zahlen in Datenzeilen -- können mit Hilfe der Symbolleisten Stil und Format formatiert werden.

Informationen zu den Langnamen von Arbeitsblattspalten finden Sie unter Benennungsregeln für Origin-Arbeitsblattspalten.

Lesen Sie auch Einfache Hilfsprogramme zum Füllen der Spalten mit Daten.

Hinweis: Die auf dieser Seite erläuterte Funktionalität ist für Anwender verfügbar, die LabTalk-Skript schreiben. Weitere Informationen finden Sie unter Zeichen für die Spaltenbeschriftungszeile.

Hilfreiche Informationen in den Spaltenbeschriftungszeilen anzeigen

Standardmäßig zeigt die Origin-Arbeitsblattvorlage vier Spaltenbeschriftungszeilen an -- Langname, Einheiten, Kommentare und F(x)= (Spaltenformel). Diese Spaltenbeschriftungszeilen können hinzugefügt oder verborgen werden, abhängig von dem Wunsch, hilfreiche Informationen in dem Arbeitsblatt anzuzeigen.

Es gibt zwei Methoden zum Steuern der Beschriftungszeilenanzeige:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf (a) die Titelleiste des Fensters oder (b) den leeren Bereich neben den Arbeitsblattspalten (aber innerhalb des Arbeitsmappenfensters) und wählen Sie Ansicht im Kontextmenü (siehe Abbildung unten). Wählen Sie die Einstellungen für die Anzeige von Zeilenüberschriften.
Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows-02.png
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Bereich der Beschriftungszeilen der Arbeitsblattspalten und wählen Sie Spaltenbeschriftungszeilen bearbeiten im Kontextmenü. Der Dialog Spaltenbeschriftungszeilen wird geöffnet, in dem Sie die Beschriftungszeilen auswählen, die Sie anzeigen möchten. Ordnen Sie die Beschriftungszeilen neu, indem Sie an ihnen ziehen, oder klicken Sie doppelt, um die UserDefined Parameter umzubenennen.
Edit column label rows5.png

Sie können eine beliebige Zelle in einer Spaltenbeschriftungszeile als einen Bereich mit Namen definieren, um diesen in Spaltenformeln oder Referenzlinien usw. zu verwenden.

Einheiten

Die Zeile Einheiten speichert die Einheiten für die Datenspalten des Arbeitsblatts. Origin kann diese Informationen für Diagrammanmerkungen verwenden. Wenn zum Beispiel Langname und Einheiten festgelegt sind, können Sie zum automatischen Beschriften der X- und Y-Achse eines 2D-Diagramms verwendet werden.

Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows-3.png

Eine weiterer möglicher Anwendungsbereich für Langname und Einheiten ist die Diagrammlegende.

Wenn die Einheiten nach dem Import an den Langnamen angehängt werden, (1) wählen Sie die Beschriftungszeile des Langnamens und (2) klicken Sie auf der angezeigten Minisymbolleiste auf die Schaltfläche Einheiten aus Langname extrahieren Popup Extract Units.png. Wenn Sie es vorziehen, dass die Einheiten nicht nur an den Langnamen angehängt werden, sondern auch in die Beschriftungszeile Einheiten kopiert werden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aus Quelle entfernen.

Kommentare

Jede Arbeitsblattspalte kann eine oder mehrere Zeilen Kommentare besitzen. Sie können mehrzeilige Kommentare verfassen, indem Sie am Ende jeder Kommentarzeile Strg + Enter drücken. Wenn Sie Dateien importieren, bei denen Sie mehrzeilige Kommentare vordefiniert haben, werden diese beibehalten und in das Feld Kommentare geschrieben.

F(x)=

Die Headerzeile F(x)= zeigt an:

  • Die Spaltenformel Dies ist ein mathematischer Ausdruck, der typischerweise verwendet wird, um die Spalte mit Werten zu füllen.
  • Der Formeltext. Hier handelt es sich um einen alternativen Text, der direkt in die Zelle oder im Dialog Formeltext eingegeben werden kann, um ihn anstatt der Spaltenformel anzuzeigen. Wenn es beispielsweise umständlich ist eine lange Formel in der Zelle anzuzeigen, aktivieren Sie die Anzeige des Formeltexts und zeigen Sie einen aussagekräftigen Hinweis auf den Zweck der Spaltenformel an.


Die direkte Bearbeitung der Zelle kann eingeschaltet (Standard) oder ausgeschaltet werden. Zum Ausschalten der direkten Bearbeitung von F(x)=:

  1. Öffnen Sie Werte setzen (wählen Sie bei ausgewählter Spalte Spalte: Spaltenwerte errechnen).
  2. Klicken Sie im Menü auf Optionen.
  3. Deaktivieren Sie Formelzelle direkt bearbeiten.


Weitere Informationen zum Erstellen von Spaltenformeln finden Sie unter Werten setzen, Schnellstart und Werte setzen, Menü Optionen.

  • Verwenden Sie die Tastenkombination Strg + Shift + U, um F(x)= zu zeigen bzw. zu verbergen. Sie können diese Zeile mit Hilfe der entsprechenden Kontextmenüs auch verbergen/zeigen. Siehe dazu diesen Abschnitt.
  • Der Standardmodus der Neuberechnung von F(x)= ist Auto. Er lässt sich mit der Systemvariable @AUFL ändern.

Den Ausdruck in F(x)= erstellen

Ausdrücke werden in die Zelle F(x)= auf einem von drei Wegen eingegeben:

  • Klicken Sie doppelt auf die Zelle und geben Sie einen Ausdruck direkt in die Zelle ein (angenommen die direkte Bearbeitung ist nicht deaktiviert, wie im vorherigen Abschnitt erläutert).
  • Geben Sie einen Ausdruck in das obere Feld des Dialogs Werte setzen ein.
  • Geben Sie einen Ausdruck mit Hilfe eines Kontextmenübefehls ein (siehe nächster Abschnitt).

Sie können die automatische Vervollständigung für Spalten und/oder Zellenformeln/F(x)= deaktivieren:

  1. Wählen Sie Einstellungen: Systemvariablen.
  2. Geben Sie in eine leere Variablenzelle FAC ein.
  3. Geben Sie eine der folgenden Zahlen in die Zelle Wert ein (Werte sind zusätzlich): 0 = automatische Vervollständigung ausschalten, 1 = für Zellenformel und die Beschriftungszeile F(x)= aktivieren, 2 = für Spaltenformel aktivieren, 3 (Standard) = für Zellenformel/F(x)= und Spaltenformel aktivieren.
  4. Klicken Sie auf OK, um den Dialog zu schließen.

F(x)= Kontextmenübefehle

Angenommen, die direkte Bearbeitung ist aktiviert. Dann können Sie mit der rechten Maustaste auf die Zelle F(x) klicken und Informationen mit Hilfe eine der folgenden Optionen in die Zelle eingeben:

Kopieren/Einfügen

Sie verwenden die Zwischenablage, um die Spaltenformel zu kopieren bzw. einzufügen. Hinweis: Der Inhalt des Felds Skript vor Anwenden der Formel im Dialog Werte setzen wird nicht eingeschlossen.

Laden/Speichern unter

Laden Sie eine vorher gespeicherte Spaltenformel oder speichern Sie die aktuelle Spaltenformel. Der Inhalt der Registerkarten Skript vor Anwenden der Formel und Python-Funktion im Dialog Werte setzen wird eingeschlossen.

Dialog öffnen

Öffnen Sie den Dialog Werte setzen für erweiterte Optionen.

Sie können Formeln auch direkt in der Spaltenbeschriftungszeile F(x)= Zelle laden, indem Sie die Zelle auswählen und im Hauptmenü Spalte: Mit Anwenderformel füllen.

F(x)= Kontextmenübefehle für Python-Funktionsaufrufe

Wenn die Spaltenformel eine Python-Funktion aufruft, wird ein zusätzlicher Menübefehl Python-Datei öffnen gezeigt, wenn:

  • Die Zellenformel F(x)= mit py. beginnt.
  • Die Python-Funktion ist in einer externen Datei gespeichert. Diese Datei wird per Standard labtalk.py genannt und in Ihrem Anwenderdateiordner gespeichert. Siehe Dokumentation zum Python-Objekt von LabTalk für Informationen zum aktuellen Arbeitsverzeichnis und zu aktuellen Arbeitsdatei).
Python-Datei öffnen

Öffnen Sie die Python-Funktion in der Code Builder IDE (Entwicklungsumgebung).

Durch das Auswählen einer Zelle F(x)=, die die obigen Kriterien erfüllt, wird der Pfad des aktuellen Arbeitsverzeichnisses und der aktuellen Arbeitsdatei in der Statusleiste angezeigt.

Python status bar path.png

Kategorien

Die Spaltenbeschriftungszeile Kategorien zeigt an, wenn Sie der Arbeitsblattspalte kategoriale Daten zugewiesen haben (Spalte markieren, mit der rechten Maustaste klicken und Als kategorisch setzen auswählen). Der Zelleninhalt zeigt, (a) ob Daten sortiert oder unsortiert sind (<Auto> ist ausgewählt) oder (b) eine mit Leerzeichen getrennte Liste der Kategorien:

  • Wenn Sie doppelt auf diese Zelle klicken, öffnen Sie den Dialog Kategorien (wie im Dialog Spalteneigenschaften, Kategorien) mit Bedienelementen zur Anzeige von kategorialen Daten in dieser Spalte.
  • Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf diese Zelle klicken, öffnen Sie ein Kontextmenü "Kategorisch", das einige der wichtigsten Bedienelemente für Kategorien dupliziert.
Categories-list.png
  1. Spalte als kategorisch setzen oder deaktivieren
  2. Kategorien kopieren (einschließlich das Festlegen der Spalte als kategorisch)
  3. Kategorien einfügen (einschließlich das Festlegen der Spalte als kategorisch)
  4. Als <Auto> setzen (zeigt Sortierungsinformationen an, erzeugt dynamisch Kategorien von der Liste) oder mit Leerzeichen getrennte Kategorien anzeigen (nicht dynamisch aktualisiert)
  5. Zuvor gespeicherte Kategorien laden (Standardpfad ist \Anwenderdateien\Kategorien\)
  6. Katgorien in Datei speichern
  7. Wählen Sie Eigenschaften, um den Dialog Kategorien zu öffnen.

Informationen zum Erstellen und benutzerdefinierten Anpassen von Diagrammlegenden für Zeichnungen von kategorialen Daten finden Sie unter Legenden für kategoriale Daten.

Parameter

Die Parameterzeilen können zum Anzeigen von hilfreichen Daten wie Temperatur, Druck, Feuchtigkeit, Wellenlänge etc. verwendet werden, aber da diese Standardparameter nicht umbenannt werden können, finden die meisten Anwender die benutzerdefinierten Parameter nützlicher.

Ein Beispiel, wie die Parameterinformationen in einem Origin-Diagramm verwendet werden können, finden Sie unter Anpassen von Wasserfall-Diagrammen.

Um einen einzelnen Parameter manuell zum Arbeitsblatt hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenbeschriftungszeile und wählen Sie Spaltenbeschriftungszeilen bearbeiten im Kontextmenü. Der Dialog Spaltenbeschriftungszeilen wird geöffnet.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zeigen für die Beschriftung Parameter# und klicken Sie auf OK, um die Parameter als eine Spaltenbeschriftungszeile in das Arbeitsblatt einzufügen.
  3. Klicken Sie doppelt auf die Überschrift der Parameterzeile, die Sie gerade hinzugefügt haben, um den Dialog In Anwenderparameter verschieben zu öffnen, den Parameternamen zu ändern und ihn einen Anwenderparameter zu setzen.

Abtastintervall

Bei dem Versuch, die Dateigröße zu verringern, können einige Dateien -- insbesondere solche, die aus Daten bestehen, die in regelmäßigen Abständen gesammelt wurden -- die unabhängige Variable (X-Spalte) ausschließen. In diesem Fall zeigt die Zeile Abtastintervall das Abtastintervall (X). Um eine kurze Demonstration der Funktionsweise zu sehen, ziehen Sie eine .WAV-Datei in den Origin-Arbeitsbereich.

Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows-4.png

Sparklines

Sparklines können eine schnelle Übersicht über eine Reihe von verwandten Datensätzen in den Y-Spalten eines Arbeitsblatts bieten. Dies ist viel einfacher, als für jeden Datensatz ein individuelles Diagrammfenster zu erstellen und anschließend so anzuordnen, dass alle gleichzeitig betrachtet werden können.

Jede Sparkline ist ein bearbeitbares eingebettetes Diagramm, das durch einen Doppelklick auf das Sparklineobjekt (siehe Abbildung unten) oberhalb jeder Spalte mit Arbeitsblattspalten geöffnet werden kann. Ergänzungen zum Diagramm werden im eingebetteten Objekt gespeichert -- jedoch nicht notwendigerweise angezeigt. Wenn Sie mit dem Cursor über eine Sparkline fahren, wird eine Vorschau der Datenzeichnung gezeigt.

Sparklines popup.png

Lesen Sie den Abschnitt Einbetten von Diagrammen und Bildern in Arbeitsblattzellen.

Benutzerdefinierte Parameter

Sie können jede Anzahl von benutzerdefinierten Parameterzeilen hinzufügen und ihnen einen beliebigen Namen zuweisen.

Um eine benutzerdefinierte Parameterzeile zum Arbeitsblattkopf hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Spaltenbeschriftungszeile und wählen Sie Anwenderparameter hinzufügen im Kontextmenü.

oder

  1. Aktivieren Sie das Arbeitsblatt und wählen Sie Format: Arbeitsblatt im Menü. Der Dialog Arbeitsblatteigenschaften wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Spaltenbeschriftungszeilen bearbeiten, um den Dialog Spaltenbeschriftungszeilen zu öffnen.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich unter den Beschriftungen und wählen Sie Benutzerdefinierte Parameter hinzufügen im Kontextmenü.
    Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows-6.png
  4. Klicken Sie doppelt auf das Word "UserDefined", um die Beschriftung zu bearbeiten.
  5. Verwenden Sie die Felder Zeigen, um festzulegen, welche Beschriftungen angezeigt werden sollen.
  6. Ziehen Sie die Gitternetzzellen (siehe Abbildung unten) auf die linke Seite der Beschriftungsspalte, um die Reihenfolge der Beschriftungen in den Arbeitsblattkopfzeilen festzulegen.
    Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows-7.png

Beachten Sie, dass benutzerdefinierte Parameterzeilen auch beim Datenimport erstellt werden können, vorausgesetzt Ihre Datendateien enthalten Metadaten im Header und Sie haben vordefinierte Parameter mit Hilfe des Importassistenten von Origin.

  • Um den Inhalt einer Standardbeschriftungszeile (z. B. Kommentare) in eine benutzerdefinierte Parameterzeile zu verschieben, klicken Sie doppelt auf die Standardüberschrift der Zeile; oder klicken Sie mit der rechte Maustaste und wählen Sie Als Anwenderparameter festlegen. Diese Aktionen öffnen das Feld In Anwenderparameter verschieben, in das Sie den Namen Ihres benutzerdefinierten Parameters eingeben und den Zeileninhalt in die benutzerdefinierte Parameterzeile verschieben können.
  • Um einen benutzerdefinierten Parameter umzubenennen, klicken Sie doppelt auf die Überschrift der Parameterzeile und geben Sie einen Namen in das Feld Name des geöffneten Dialogs Bearbeiten ein. In diesem Dialog können Sie eine Formel für den Anwenderparameter aktivieren und eingeben, um einige Spaltenstatistikwerte wie Mittelwert oder Standardabweichung zu berechnen.
  • Zahlen in den Zeilen Parameter und Benutzerdefinierte Parameter können wir numerische Daten im Datenteil des Arbeitsblatts formatiert werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Zeilenkopf oder eine Zelle, wählen Sie Stil des Parameters festlegen: Mehr. Auf der Registerkarte Format könnn Sie das Format und die Anzeige einrichten. Bitte sehen Sie weitere Einzelheiten auf dieser Seite.

Daten der Anwenderparameter formatieren

Alle Beschriftungszeilendaten in Arbeitsblattspalten werden als Zeichenketten gespeichert, auch Daten, die numerisch angezeigt werden. Anwenderparameterzeilen unterstützen die Formatierung der Daten, die numerisch zu sein erscheinen (z. B. ein Julianischer Tageswert wie "2458395"). Andere Spaltenbeschriftungszeilen können nicht so formatiert werden.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Zeilenüberschrift.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü Benutzerdefinierten Stil festlegen: Mehr. Der Dialog Arbeitsblatteigenschaften wird für die ausgewählten Zellen geöffnet.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Format und setzen Sie die Auswahllisten Format und Display auf das gewünschte Format.
Format worksheet header param rows.png
  • Beim Formatieren der Daten der Spaltenbeschriftungszeile als Text & Numerisch, Datum oder Zeit haben Sie nicht die gleiche Optionen für die Benutzerdefinierte Anzeige zur Verfügung wie z. B. im Dialog Spalteneigenschaften. Sie müssen eine der vorhandenen Optionen aus der Auswahlliste Anzeige im Dialog Zellen formatieren wählen.
  • Sie können die Formatierung auf Datums- und Zeitdaten nur anwenden, wenn die in der benutzerdefinierten Parameterzeile gespeicherte Zeichenkette numerische ist (d. h. ein Julianischer Tageswert wie intern von Origin verwendet). Das Formatieren dieser numerischen Zeichenketten ermöglicht Ihnen, diese Werte der Spaltenbeschriftungszeilen für Berechnungen wie in einer Arbeitsblattzellenformel (z. B. =value(wcol(j)[D1]$)) zu verwenden.
  • Anwender sollten immer daran denken, dass Daten in Spaltenbeschriftungszeilen noch immer Zeichenketten sind -- keine numerischen Daten, unabhängig davon welche Formatierungsoptionen angewendet werden.

Eine Formel beim Hinzufügen von Anwenderparametern definieren

Sie können eine Anwenderparameterzeile zum Arbeitsblatt hinzufügen, ausdrücklich zum Berechnen einiger Spaltenstatistikwerte wie Mittelwert oder Standardabweichung.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Überschriften der Spaltenbeschriftungszeilen und wählen Sie Benutzerparameter hinzufügen im Kontextmenü.
  2. Geben Sie im Dialog Anwenderparameter hinzufügen einen Namen für Ihre benutzerdefinierte Zeile ein und klicken Sie dann auf das Ausklappmenü, um aus einer Liste allgemeiner Statistikwerte zu wählen. Der Statistikwert wird für jeden Arbeitsblattspalte, die Daten enthält, berechnet.
    User parameter define formula.png
  3. Um Änderungen an den Anwenderparameterzeilen Name oder Formel vorzunehmen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Überschrift der Anwenderparameterzeile und wählen Sie Bearbeiten im Kontextmenü.

Das obige Verfahren erweitert Ihre Formel automatisch über alle Arbeitsblattspalten. Sie können eine Beschriftungszeilenformel jedoch auch auf alle Zellen rechts von der Zelle, die die Formel enthält, erweitern, indem Sie mit dem Maus über die Ecke rechts unten der Formelzelle fahren und doppelt auf das Symbol "+" klicken.

Column label row extend formula.png



Kontextmenü für Spaltenbeschriftungszeilen

Das Kontextmenü der Spaltenbeschriftungszeilen bietet Einstellungen zum Bearbeiten dieser Arbeitsblattkopfzeilen.

Anwenderparameter einfügen

Wählen Sie Einfügen: Anwenderparameter im Kontextmenü, um einen Anwenderparameter oberhalb der aktuellen Spaltenbeschriftungszeile einzufügen.

Spaltenbeschriftungszeilen verbergen/zeigen

Um eine oder mehr Zeilen zu verbergen, können Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenbeschriftungszeile klicken und Verbergen oder Löschen und Verbergen im Kontextmenü auswählen. Wenn Sie Löschen und Verbergen auswählen, werden die Informationen in der aktuellen Beschriftungszeile gelöscht und die gesamte Zeile wird verborgen.

Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows 09.png

Um die verborgenen Spaltenbeschriftungszeilen zu zeigen, können Sie die Auswahl im Kontextmenü Ansicht treffen oder zum Dialog Spaltenbeschriftungszeilen gehen. Bitte sehen Sie weitere Einzelheiten auf dieser Seite.

Zeilenbeschriftung umbenennen

Die angezeigten Standardzeilen der Spaltenbeschriftungen, Langname, Einheiten, Kommentare und F(x)= können nicht umbenannt werden, genauso die Zeile Parameter. Klicken Sie doppelt auf ihre Zeilenüberschrift (Rechtsklick auf die Überschrift, um im Kontextmenü Bearbeiten auszuwählen). Der Dialog In Anwenderparameter verschieben wird aufgerufen, in dem Sie die Zeilenbeschriftung umbenennen können, sie aber in einen Anwenderparameter konvertieren. Um die Zeilenbeschriftung für einen existierenden Anwenderparameter umzubenennen:

  1. Klicken Sie doppelt auf die Zeilenüberschrift, um den Dialog Bearbeiten zu öffnen.
  2. Geben Sie einen neuen Namen im Feld Name ein, aktivieren und geben Sie ggf. eine Formel im Feld Formel.
  3. Klicken Sie auf OK, um den Dialog zu schließen.

Spaltenbeschriftungszeilen bearbeiten

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenbeschriftungszeile und wählen Sie Spaltenbeschriftungszeilen bearbeiten im Kontextmenü. Der Dialog Spaltenbeschriftungszeilen wird geöffnet. In diesem Dialog können Sie Spaltenbeschriftungen ein- oder ausblenden, Beschriftungszeilen neu anordnen, einen benutzerdefinierten Parameter hinzufügen und die Höhe für jede Beschriftungszeile festlegen.

Spaltenbeschriftungszeilen verschieben

Um Spaltenbeschriftungszeilen zu verschieben:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spaltenbeschriftungszeile, wählen Sie Spaltenbeschriftungszeilen verschieben und dann Nach oben verschieben/Nach unten verschieben/Aufwärts/Abwärts im Kontextmenü.
    Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows 10.png

Weitere Zeilen als Beschriftungszeilen festlegen

Um eine oder mehrere Zeilen (Spaltenbeschriftungs- oder Datenzeilen) als eine der drei standardmäßigen Spaltenkopfzeilen (Langname, Kurzname und Einheiten) oder benutzerdefinierte Parameter festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Als Langname/Einheiten/Kommentar/Parameter/Benutzerparameters setzen im Kontextmenü.

Zeilen an Beschriftungszeilen anhängen

Um eine oder mehrere Zeilen zu den Spalten Langname oder Kommentar hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine oder mehrere Zeilen (Spaltenbeschriftungs- oder Datenzeilen) und wählen Sie An Kommentar/Langname anhängen aus dem Kontextmenü.
    Displaying Supporting Data in Worksheet Header Rows 08.png

Stile festlegen

Um den Textstil in den Beschriftungszeilen zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine der Spaltenbeschriftungszeilen und zeigen Sie auf den Menübefehl Stil des Beschriftungsnamens festlegen. Sie können den Text in den Beschriftungszeilen auf RichText, Umbruch für Text und/oder Textfluss über Zelle setzen. Wenn Sie auf Mehr klicken, gelangen Sie direkt zur Registerkarte Format der Arbeitsblatteigenschaften.

Spaltenbeschriftungszeilen kopieren und einfügen

Um die Metadaten der Spaltenbeschriftungszeile mitsamt der Datenauswahl zu kopieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Kopieren (einschließlich Beschriftungszeilen). Die Auswahl von nicht nebeneinanderliegenden Bereichen und von Unterbereichen des Arbeitsblatts wird unterstützt.

  • Um nur Beschriftungszeilenwerte einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Zelle in der oberen linken Ecke des Beschriftungszeilenbereichs und klicken Sie auf Einfügen (Origin fügt keine Anwenderparameterzeilen hinzu).
  • Um nur Datenzeilenwerte einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Zelle in der oberen linken Ecke des Datenbereiches und klicken Sie auf Einfügen (Origin fügt nach Bedarf Datenzeilen hinzu).
  • Um sowohl Beschriftungs- als auch Datenwerte einzufügen, markieren Sie die Spalte ganz links, indem Sie auf die Spaltenüberschrift klicken und Einfügen wählen. Metadaten und Daten werden in das Arbeitsblatt eingefügt. Spalten, Datenzeilen und Anwenderparameterzeilen werden ggf. hinzugefügt.